Skip to main content

Online Optiker

Heute braucht man nicht mehr direkt zum Optiker gehen, man kommt auch bequem per Mausklick zur eigenen Brille. Allerdings sollten Sie beim Onlinekauf einige Spielregeln beachten.

Zig-Tausende von unterschiedlichen Modellen werden Online angeboten. Sogar Probelieferungen (verglast) kann man sich direkt nach Hause schicken lassen. Der Online Brillen Markt wächst und gedeiht, obwohl angeblich die meisten Online Optiker rote Zahlen schreiben sollen. Experten raten zu einem besonnenen Vorgehen.

Alles ist heute sehr einfach. Zuerst gehen Sie zu Ihrem Augenarzt oder auch dem Optiker um die Ecke und lassen sich Ihre Augenwerte ermitteln. Diese werden dann in einen Brillenpass eingetragen. Damit haben Sie die Werte die Sie beim Bestellvorgang um online eine Brille zu bestellen, benötigen. Jetzt geben Sie noch ein, ob Ihr Kopf rund oder eckig ist, ob Sie eine breite oder schmale Nase haben und ob Sie Mann oder Frau sind in das Online Bestellformular ein. Im nächsten Schritt wird nach Ihrer Adresse und nach der Bankverbindung gefragt und schon macht sich Ihre Online-Brille auf den Weg zu Ihnen.

Auf dem deutschen Brillen-Online-Markt buhlen derzeit ca. 15 Online-Shops um die potentiellen Brillen-Kunden. Das Geschäft boomt wie nie zuvor. Nach eigenen Angaben ist Mr. Spex derzeit der größte Deutsche Online-Optiker und vermeldete Ende 2012 ein 50-prozentiges Umsatzplus. Über 25 Millionen EURO Umsatz mit Brillen im Internet.

brille24
Brille 24
Mister Spex
Mister Spex
Netzoptiker
Netzoptiker
optik24plus
Optik24 plus
brillen butler
Brillen Butler
sehshop
Sehshop
brille.de
Brillen de
brille bitte
Brillebitte
my spexx
My Spexx

Die Online Optiker setzen auf den Kunden, der sich eine Zweitbrille zulegen will. Wer das erste mal eine Brille benötigt ist unsicher und geht direkt zu einem Optiker seines Vertrauens. Der Erstkunde sucht die persönliche Beratung in einem Bereich in dem er sich nicht auskennt. Ab der zweiten Brille ist dann alles anders. Die von einem namhaften Institut durchgeführte Beratung ergab, dass mehr als 90 Prozent der potentiellen Kunden bereit sind, sich ihre Zweitbrille online zu bestellen. Wichtig hierbei ist, so raten Experten, zuerst die Preise und die Leistungen miteinander zu vergleichen. Werden die Brillen in Deutschland hergestellt, oder von irgendeinem Fremdanbieter in China, Thaiwan oder in einem anderen Billiglohnland.

Absolut günstige Preise bei Online Optikern

Mister Spex beispielsweise verspricht bis zu 60 Prozent günstiger als die Herstellerempfehlung im Preis zu sein. Dort gibt es die No-Name-Brille schon für unter 30 EUR. Als preiswertesten Hersteller konnten wir, als wir diesen Bericht schrieben, die Firma Netzoptiker.de finden. Hier kosten spezielle Modell mit angepassten Gläsern 29 EUR inklusive Versandkosten. Klar gab es auch noch viel billigere Brillen, aber bei den Anbietern kamen dann extrem hohe Versandkosten hinzu.

Designer und Markenbrillen werden auch von den Online-Optikern angeboten. Manchmal gibt es dabei richtige Schnäppchen, wir haben hier eine TOM FORD Brille die 350 EUR kosten sollte im Angebot für 155 EUR gesehen und eine Ray-Ban-Brille für 89 EUR statt 189 EUR. Wo kann man exklusive Sehhilfen sonst noch günstiger kaufen?

Wer clever ist und einige Zeit auf seine Brille warten kann, der kann auch versuchen die Online Händler gegeneinander auszuspielen. Manchmal sind die Online-Shops bereit sich gegenseitig zu unterbieten – vergleichen und handeln Sie, Sie können nur gewinnen.

Online Optiker sparen teure Raummieten und hohe Personalkosten für Optikermeister und Gehilfen. Ein Grund dafür, dass diese Preisvorteile an den Kunden weiter gegeben werden und die Brillenpreise so günstig sind. Natürlich kommen auch die hohen Stückzahlen die bei den Herstellern geordert werden hinzu, da gibt es dann jede Menge Rabatte, die auch wieder dem Brillenkäufer zugute kommen. Anbieter wie zum Beispiel Brille24 reichen die Bestellungen direkt nach Asien zur Fertigung weiter. Da kann es dann schon mal Wochen dauern, bis die bestellte Brille im Briefkasten liegt. Inwieweit meine Adressdaten in Asien sicher und vertraulich behandelt werden, kann ich als Käufer nicht wissen. Lieber würde ich bei einem Deutschen Anbieter kaufen, der auch in Deutschland fertigt und aus Deutschland versendet. Demnächst soll so ein Online-Optiker auf dem Deutschen Markt starten. Heute bestellt – heute geliefert. Wir sind alle sehr gespannt.

Was die Online Händler den stationären Anbietern voraus haben, sind die hohe Anzahl unterschiedlicher Brillenfassungen die angeboten werden können. Bei Mister Spex sind es derzeit mehr als 5.000 Modelle. Bei den anderen zwischen 1.000 und 1.500 Modellen.

Das Problem mit den Gleitsichtbrillen

Experten mit denen wir gesprochen haben, raten vom Online-Kauf einer Gleitsichtbrille ab. Mit einer Gleitsichtbrille kann man Objekte die nah und fern sind scharf sehen. Das funktioniert aber nur, wenn die Mitte der Brille exakt vor der Pupillenmitte liegt, mit einer Toleranz von max. 1 Millimeter, mehr nicht. Die meisten Brillen-Online-Shops bieten diese Gleitsichtbrillen zwar an, aber die Experten sagen, dass Gleitsichtbrillen individuell zentriert werden müssen, und das kann man nur bei einem Optiker vor Ort der die speziell dafür notwendigen Geräte da hat.

Auch Augenärzte warnen vor einem Kauf im Internet, wenn es eine Gleitsichtbrille sein soll. Es kann zu asthenopischen Sehen kommen, dann sind Kopfschmerzen, Unwohlsein, unscharfes Sehen und Augenrötungen vorprogrammiert. Auch können bleibende Schäden zurück bleiben, die dann zu Unfällen im Straßenverkehr oder bei der Arbeit führen können.

Bedenken Sie bitte beim Online Bestellen. Ihre Brille wird immer für Sie mit Ihren persönlichen Werten und Daten maßgefertigt, die Anbieter brauchen ein solches Produkt nicht zurück zu nehmen.

Online Brillen Shops

 

Quellenangabe für Grafik: © http://www.welt.de/

Foto oben: © Mister Spex