Skip to main content

Was sind Kontaktlinsen?

Kontaktlinsenträger Deutschland 2011

zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken

Kontaktlinsen sind für Menschen mit einer eingeschränkten Sehkraft sind sie der unentbehrliche Helfer im Alltag, wenn man keine Brille tragen möchte und von einem operativen Eingriff zur Verbesserung der Sehschärfe Abstand nehmen will: Kontaktlinsen sind bequem, praktisch und flexibel einsetzbar. Moderne Linsen sind für nahezu jede Form der Fehlsichtigkeit erhältlich. Sie korrigieren nicht nur die einfache Kurz- oder Weitsichtigkeit, sondern auch zusätzliche Fehlbildungen wie eine Hornhautverkrümmung oder eine beginnende Altersweitsichtigkeit. Das Angebot an Tages-, Monats- und Jahreslinsen ist weit gefasst, es macht eine sorgfältige Beratung erforderlich, damit Sie am Ende die Linsen finden, die perfekt zu Ihren Augen und zu Ihren persönlichen Wünschen passen.

Der Tragekomfort von Kontaktlinsen

Kontaktlinsen

zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken

Entscheiden Sie sich das erste Mal für Kontaktlinsen, stellt sich die Frage nach dem Tragekomfort und damit nach harten oder weichen Linsen. Welche Linsen Sie als trageangenehm empfinden, hängt von Ihren Augen, von der Tragehäufigkeit, von Ihrem Beruf und auch von Ihren Hobbies ab. Harte Linsen werden auch als formstabile Linsen bezeichnet, sie sind sauerstoffdurchlässiger als weiche Linsen und können deshalb langfristig recht problemlos getragen werden. Allerdings dauert es eine Weile, bis sich die Augen an die Linsen gewöhnt haben. Das Fremdkörpergefühl hält rund vier bis sechs Wochen an, danach sollten Sie harte Linsen nicht mehr im Auge spüren. Wer allerdings sehr gute Tränenflüssigkeit hat, dürfte auch bei weichem Linsen keine größeren Probleme haben, wobei weiche Kontaktlinsen etwas weniger Sauerstoff zur Hornhaut durchdringen lassen. Wer weiche Linsen dauerhaft tragen möchte, sollte den Sitz regelmäßig überprüfen lassen. Harte Linsen können Sie in Abhängigkeit von dem Material bis zu 16 Stunden am Stück tragen, empfinden Sie aber ein starkes Fremdkörpergefühl oder röten sich die Augen, sollten Sie sie entfernen.

Astigmatismus und Alterssichtigkeit – Kontaktlinsen helfen

Kontaktlinse AugeAuch Sehfehler wie eine Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) oder eine beginnende Altersweitsichtigkeit (Presbyopie) können mit den kleinen Sehhilfen korrigieren. In Abhängigkeit von der Form der Hornhautverkrümmung wird Ihr Augenarzt weiche oder harte Linsen empfehlen, wobei ein sogenannter regulärer Astigmatismus wahlweise durch weiche oder durch harte Kontaktlinsen zu beheben ist. Leiden Sie dagegen unter einem irregulären Astigmatismus, wird Ihr Facharzt vermutlich harte Linsen empfehlen. Bei einer altersbedingten Weitsichtigkeit helfen Einstärken-Linsen nicht weiter, denn sie korrigieren ausschließlich eine Kurz- oder Weitsichtigkeit. Multifokallinsen sind dann die geeigneten Linsen, sie ermöglichen ein deutliches Sehen in unterschiedlichsten Entfernungen. Multifokallinsen sind letztlich eine Weiterentwicklung der Bifokallinsen, welche lediglich das Sehen auf zwei unterschiedlichen Distanzen erlauben. Ihr Arzt wird die für Sie geeignete Form anpassen, in der Regel ist eine Alterssichtigkeit aber gut mit modernen Multifokallinsen zu behandeln.

Die Tragedauer von Kontaktlinsen

Moderne Kontaktlinsen unterscheiden sich hinsichtlich der Tragedauer. Tageslinsen werden täglich gewechselt, Monatslinsen sind 30 Tage lang verwendbar, Jahreslinsen dagegen dürfen Sie das ganze Jahr tragen. Welche Linsen letztlich zu Ihren Augen und Ihren persönlichen Gewohnheiten passen, legt Ihr Kontaktlinsen-Fachmann mit Ihnen gemeinsam fest. Alle Linsen unterschieden sich in Material und Herstellung, bei Bedarf ist eine Kombination von Jahres- und Tages- oder Monatslinsen möglich. In jedem Fall müssen Sie darauf achten, dass eine Linse nicht über die zulässige Tragedauer hinaus verwendet wird. Eine Monatslinse sollten Sie also nur bis zu 30 Tage nach dem Öffnen tragen.

Foto: © CandyBox Images – Fotolia.com