Skip to main content

Anprobe der Brille

Anprobe der Brille

Immer mehr Menschen müssen eine Brille tragen, um eine Sehschärfe zu korrigieren. Außerdem sind Brillen längst zu einem modischen Accessoire geworden, mit dem ihre Träger ihren persönlichen Stil unterstreichen. Umso wichtiger ist es, die passende Brille zu finden. Dazu gehören nicht nur Gläser in der richtigen Stärke und in einer guten Qualität, sondern vor allem eine modische Brillenfassung, die genau zu ihrem Träger passt. Die Anprobe der Brille gehört daher zu einem wichtigen Schritt auf dem Weg zur perfekten Sehhilfe.

Anprobe der Brille bei einem Optiker

In fast jeder Stadt Deutschlands gibt es einen oder mehrere Optiker-Fachgeschäfte. Dabei handelt es sich entweder um kleinere Unternehmen, die von einem ortsansässigen Optiker geführt werden, oder um die Filiale einer großen Augenoptiker-Kette. Die geschulten Fachkräfte beraten die Kunden ausführlich und sind bei der Auswahl einer passenden Brille behilflich. Durch einen großen Bestand an aktuellen Brillenfassungen können Brillen in verschiedenen Formen und Farben direkt vor Ort anprobiert und begutachtet werden. Ein erfahrener Optiker achtet dabei auf die Gesichtsform des Kunden und berücksichtigt auch den späteren Gebrauch der Brille. So erfüllt zum Beispiel eine Bildschirmbrille andere Anforderungen als eine Sonnenbrille. Vor allem in kleineren Orten achten die Optiker auch darauf, dass nicht mehrere Mitglieder eines Sportvereins oder direkte Nachbarn die gleiche Brille tragen.

Online Anprobe der Brille

Weil immer mehr Verbraucher einen großen Teil ihrer Einkäufe im Internet erledigen, gibt es zahlreiche Anbieter, die Brillen online anbieten. Auch hier sollte vor dem Kauf eine Anprobe erfolgen, um eine passende Brille zu finden. Die Brillenanprobe findet online statt, indem der Käufer ein Foto von sich hochlädt. Es sollte sich um ein aktuelles Foto handeln, bei dem der Brillenträger gerade in die Kamera schaut und etwas lächelt. Selbstverständlich darf auf dem Foto keine Brille getragen werden, denn der Kunde kann sich auf der Internetseite des Anbieters verschiedene Brillen aussuchen und sie in das Foto einfügen. So erfolgt eine Anprobe wie vor einem Spiegel. Auch eine 3-D-Anprobe ist bei vielen Anbietern möglich, wenn der Kunde eine spezielle Software herunterlädt und über ­eine Webcam an seinem Computer verfügt. So ist eine realitätsnahe Brillenanprobe jederzeit möglich und auch Freunde oder ­die Familie ­können sich an der Auswahl der perfekten Brille beteiligen. Zur endgültigen Bestellung der ausgesuchten Brille muss der Kunde die Daten seiner Brillengläser aus seinem Brillenpass oder aus der Verordnung des Augenarztes eingeben.

Auf den richtigen Sitz kommt es ­an

Wenn eine Brille fertiggestellt ist, muss sie an das Gesicht des Brillenträgers angepasst werden. Ein aufmerksamer Optiker achtet schon bei der Auswahl der Fassung darauf, dass zum Beispiel der Steg der Brille richtig auf der Nase aufliegt oder dass der obere Rand der Brille mit der Form der Augenbrauen korrespondiert. Trotzdem muss jede individuell angefertigte Brille manuell angepasst werden, um einen optimalen Sitz und ein hundertprozentiges Sehvermögen zu garantieren. Zu der manuellen Anpassung gehört der richtige Sitz der Brillenbügel über den Ohren. Dazu müssen die Brillenbügel eventuell erwärmt und in die richtige Form gebogen werden. Eine perfekt sitzende Brille darf weder rutschen noch darf sie an der Nase oder an den Ohren drücken. © Edler von Rabenstein – Fotolia.com